Dr. Emil Stadler (1886 - 1959) - Gründer des Verbands zum Schutze des Greifensees
Buch Der Greifensee
Anlässlich der Trauerfeier am 2. Januar 1960 sagte der Ustermer Pfarrer H. Waser:

«Nachdem er seine grosse Rechtsanwalt-Praxis etwas abgebaut hatte, widmete er sich einer Sache, die wir von ihm eigentlich gar nicht erwartet hätten: Es ist dies der Verband zum Schutz des Greifensees, den er 1929 gegründet hatte, aus Liebe zum lieblichen See und seiner schönen Uferlandschaft. Dass diese erhalten und nicht wie andere Seeufer durch Überbauung dem Naturfreund verschlossen blieb, ist zu einem guten Teil sein Werk.»

In der Tat zeigt eine Kurzfassung seines erstaunlichen Lebenslaufes auf, dass Emil Stadler sicher nicht dem gängigen Klischee des "weltfremden" Naturschützers entspricht.


Pfarrer R. Epprecht (Zumikon), der ihn gut gekannt hatte, charakterisierte ihn an der Trauerfeier folgendermassen:
Er war ein typischer Zürcher, nüchtern, sachlich, den Realitäten des Lebens zugewandt, ohne Sentimentalität, aber fröhlich, schlagfertig, energisch und zielbewusst, ... geistig frei und unabhängig in seinem Urteil, unerschrocken zu seiner Überzeugung stehend, ... mit dem Herzen am rechten Platz.

(Juni 2010, E. Sutter)