Der VSG setzt sich für die Erhaltung der Naturlandschaft am Greifenseeufer ein

Zu seinen Mitgliedern zählen Fischer, Naturschützer, Segler, Camper und viele andere, denen der Greifensee am Herzen liegt.

VSG Intro

Aktuelles:
_Neozoen Aquatische Neozoen (neue eingeschleppte Tiere) sind im Greifensee auf dem Vormarsch, was eine besorgniserregende Entwicklung darstellt. Als wichtigste Verschleppungsmittel müssen Boote und Wassersportgeräte angesehen werden, die von einem Gewässer in ein anderes versetzt werden. Am Bootsrumpf anhaftende Organismen überstehen einen Transport über Land und auch ein mehrtägiges Trockenliegen meist problemlos. Lesen Sie mehr ...
Top Link:
Fotowettbewerb Fotowettbewerb 2014 - Prämierte Bilder

Zweck:
Der VSG wurde 1929 mit dem Ziel gegründet, den See, an dessen Ufer damals die ersten Ferienhäuser gebaut wurden, vor weiteren Uferüberbauungen zu bewahren und seine natürliche Uferlandschaft zu erhalten. Zu diesen heute noch aktuellen Zielen kam später noch der Einsatz gegen die zunehmende Verschlechterung der Wasserqualität hinzu, die vor allem durch die explosive Zunahme der Bevölkerung in seinem Einzugsgebiet bedingt war.
Dem grossen Einsatz der Gründerväter ist das Zustandekommen der ersten kantonalen Verordnung zum Schutz des Greifensees im Jahre 1940 zu verdanken, die kontinuierlich weiter entwickelt wird (Aktueller GIS-Plan der Greifensee Naturschutzzonen).

Heute zählt der VSG rund 275 Einzelmitglieder, sowie 20 Kollektivmitglieder, die den Delegiertenrat bilden, darunter sämtliche sieben Ufergemeinden, die Baudirektion des Kantons Zürich, Naturschutzgruppen, Fischervereine, die Schifffahrtsgesellschaft und die Segler.
Damit dieses Nebeneinander von Natur und Mensch funktioniert, werden die Besucher gebeten, die folgenden wichtigsten Regeln im Schutzgebiet zu beachten.

Tätigkeiten:
  • Jährliche Arbeitstage im Ried und geführte Begehungen für alle Mitglieder (Anlässe).
  • Renaturierungsprojekte im Schutzgebiet werden finanziell unterstützt z.B. Riediker/Rälliker-Ried, Naturstation Silberweide.
  • Verfügungen der Baudirektion und der Kantonspolizei, die das Schutzgebiet betreffen, werden vom Vorstand geprüft und Vernehmlassungen ausgearbeitet.
  • Mitglieder können Beobachtungen rund um den See dem Vorstand melden und führen, wenn nötig, zu Interventionen wie: Pufferzone Fällanden, Ufersanierung Maur, Badeplatzsanierung Fällanden, Seerestaurant Pavillon Nouvel Uster (Rekurs gegen Seeterasse des Pavillon Nouvel).

Landbesitz:
Der VSG besitzt rund 6,5 ha Riedland am oberen Ende des Greifensees, die heute Dank der Schutzverordnung von Landwirten naturgerecht gepflegt werden.




Sponsor 2016: Sponsor 2016: GGA Maur